AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Gericht erklärt offenbar politisch motivierte Hausdurchsuchung bei AfD-Politiker für rechtswidrig

Die Zweite Große Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe hat festgestellt, dass die bei Rechtsanwalt Dubravko Mandic in seiner Privatwohnung durchgeführte Durchsuchung unverhältnismäßig und damit rechtswidrig war. Die Polizei hatte zuvor die Privatwohnung des AfD-Mitglieds am 13. Oktober 2016 unter dem Vorwand von "Ermittlungen" durchsucht und auch seine Rechtsanwaltskanzlei aufgesucht, nachdem Mandic mit einer auf Facebook veröffentlichten Bildmontage die Bundesregierung schärfstens kritisiert hatte.


Der Sprecher der AfD Baden-Württemberg, Ralf Özkara, erklärte: „Ganz offensichtlich war die Durchsuchung ein politisch motivierter Einschüchterungsversuch. Es ist erschreckend, dass dieses Land immer stärkere illiberale Züge annimmt und die Altparteien – vor allem die Personen, die gegen Herrn Mandic Strafantrag stellten – die Justiz wohl als ihre willfährigen Vollstrecker bei der Unterdrückung politischer Opposition wahrnehmen. Das steht leider auch im Einklang mit der bisher von der Bundesregierung verfolgten Zensurpolitik in sozialen Netzwerken. Ganz offensichtlich sollen politisch engagierte Menschen davon abgehalten werden, an der Bundesregierung und der herrschenden Obrigkeit Kritik zu üben." Özkara weiter: "Das sollte insbesondere allen Verfechtern der Meinungsfreiheit zu denken geben, die sich über inhaftierte Journalisten in der Türkei aufregen, aber bei staatlichen Repressionen gegen politisch Andersdenkende geflissentlich wegschauen, nur weil diese von links kommen." Özkara äußerte sich aber auch positiv: „Der Beschluss des Landgerichts Karlsruhe bestätigt das Vertrauen und die große Hochachtung der AfD vor unserem Rechtsstaat und sollte allen kritisch denkenden Menschen Mut machen, auch weiterhin ihre Meinung frei zu äußern und den Altparteien-Kadern kritisch gegenüber zu treten. Noch können die Regierenden eben nicht alles machen, was sie wollen.“


Dubravko Mandic zeigt sich seinerseits erfreut darüber, dass mit der Entscheidung des Landgerichts Karlsruhe nunmehr feststünde, dass ein bloßer Anfangsverdacht einer Beleidigung nicht ausreiche, um eine so gravierende Maßnahme wie die Hausdurchsuchung durchzuführen: „Ansonsten wäre es möglich, beinahe jede Meinungsäußerung, die in den Augen der herrschenden Politkaste als zu kritisch empfunden wird, zu unterdrücken. Diesen Weg in die Meinungsdiktatur müssen insbesondere wir als AfD bekämpfen und verhindern, sodass die Bundesregierung davon ausgehen darf, dass ihr ab heute auch weiterhin - berechtigterweise - Kritik an ihrem politischen Handeln entgegenschlagen wird. Und zwar weiterhin deftig.“


Zu den juristischen Hintergründen: Eine Zwangsmaßnahme wie die Hausdurchsuchung muss zur Ermittlung und zur Verfolgung der vorgeworfenen Tat erforderlich sein. Auch muss der jeweilige Eingriff in einem angemessenen Verhältnis zu der Schwere der Tat und der Stärke des Tatverdachts stehen. Richtet sich eine strafrechtliche Ermittlungsmaßnahme gegen einen Berufsgeheimnisträger in der räumlichen Sphäre seiner Berufsausübung – dies trifft hinsichtlich der durchsuchten Wohnräume von Dubravko Mandic als Rechtsanwalt zu - so bringt dies regelmäßig die Gefahr mit sich, dass unter dem Schutz des Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG stehende Daten von Nichtbeschuldigten, etwa den Mandanten eines Rechtsanwalts, zur Kenntnis der Ermittlungsbehörden gelangen, die die Betroffenen in der Sphäre des Berufsgeheimnisträgers gerade sicher wähnen durften. Dadurch werden die Grundrechte der Mandanten berührt. Der Schutz der Vertrauensbeziehung zwischen Anwalt und Mandant liegt darüber hinaus auch im Interesse der Allgemeinheit an einer wirksamen und geordneten Rechtspflege.


 


Pressekontakt: Martin Hess, Pressesprecher des Landesverbandes
E-Mail: presse@afd-bw.de


Alternative für Deutschland
Landesverband Baden-Württemberg


Weitere Beiträge

Martin Hess, MdB ist neuer Kreischef

12.02.2020
Der Kreisparteitag, der am Samstag, den 08.02.2020, stattfand, war mit über 50 Mitgliedern und einigen Gästen gut besucht. Zunächst hat der bisherige Vorstand den Mitgliedern seinen Rechenschaftsbericht vorgestellt. Im weiteren Verlauf stand die Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes auf der Tagesordnung. Die Basis hat entschieden! Neuer (...)

AfD feiert heute 7. Geburtstag!

06.02.2020
Es fing doch recht klein an am 6. Februar 2013 – heute vor genau sieben Jahren – in einer kleinen Kirche im hessischen Oberursel. Aber alle, die dabei waren wussten, dass sich hier etwas ganz einmaliges vollzieht: Die Gründung einer neuen Partei, die sich gleich vom ersten Tag an anschickte, dieses Land zum Besseren verändern zu (...)

Marc Bernhard, MdB zu Gast in Ludwigsburg - "Klimayhsterie und Arbeitsplatzvernichtung"

23.01.2020
Marc Bernhard, MdB war zu Gast beim AfD Kreisverband Ludwigsburg und sprach dort vor über 80 Mitgliedern, Förderern und vielen neuen Gästen. Sein Thema: „Klimahysterie und Arbeitsplatzvernichtung“ Marc Bernhard ist Bundestagsabgeordneter der AfD, Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg der AfD-Fraktion und Mitglied (...)

PM 7(2020) – Pressemitteilung zur Anfrage Nr. 6 der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg betreffend Jahresabschluss zum 31.12.2018 des Landkreises Ludwigsburg; hier: Unverhältnismäßig hoher Ressourcenverbrauch durch außerplanmäßige Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen sowie Ausbuchungen und Niederschlagungen bei der Bilanzposition „Finanzvermögen – Forderungen“

16.01.2020
Bei Durchsicht des am 6.12.2019 im Kreistag durch die Mehrheit der Blockparteien festgestellten und zuvor im Oktober und November 2019 in den Ausschüssen beratenen Jahresabschlusses zum 31.12.2018 des Landkreises Ludwigsburg haben wir bei der Bilanzposition „Finanzvermögen – Forderungen“ schwerwiegende Feststellungen getroffen. (...)

Ihre AfD - Fraktion im Bundestag

16.01.2020
Die AfD-Fraktion verlangt Klarheit über die „finanziellen Lasten der Migrationspolitik“. Einen entsprechenden Antrag der Fraktion hat der Bundestag erstmalig am Donnerstag, 16. Januar 2020, kontrovers debattiert. Im Anschluss beschlossen die Abgeordneten mit Mehrheit der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis (...)

Gesegnete Weihnachten

24.12.2019
Der AfD Kreisverband Ludwigsburg wünscht allen Bürgern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! O du fröhliche, O du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ ward geboren: Freue, freue dich, O Christenheit! O du fröhliche, O du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Christ ist erschienen, uns zu (...)

Unser Fraktionsvorsitzender der AfD im Regionalparlament Stuttgart zum Haushalt 2020

14.12.2019
Der Haushalt 2020 des Verbands Region Stuttgart ist beschlossen. In der heutigen Regionalversammlung stimmten die Fraktionen von CDU/ÖDP, Bündnis90/Die Grünen, Freien Wählern, SPD, AfD und FDP für den Etat. Die Linke/Piraten stimmte dagegen. Der Budgetentwurf, den Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling Ende September eingebracht (...)

Juden in der AfD

23.11.2019
Frau Dr. Vera Kosova war beim AfD Kreisverband Ludwigsburg zu Gast. Sie ist Vorsitzende der Bundesvereinigung der Juden in der AfD. Ihr Vortrag wurde aufgezeichnet: --> hier Im November 2018 war Doron Schneider zu Gast. Auch sein Vortrag über Israel wurde aufgezeichnet: --> (...)

Das Zerrbild der Medien als vermeintliche vierte Gewalt

16.11.2019
Bereits vor längererer Zeit hiel Klaus-Peter Kaschke einen Vortrag bei einem Stammtisch des AfD Kreisverbandes Ludwigsburg. Auch vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung der Ludwigsburger Kreiszeitung ist das Thema aktueller denn je. Wir haben den Vortag aufgenommen und bei Youtube veröffentlicht. --> (...)

LKZ lädt nach

03.11.2019
Was Philipp Schneider in seinem Artikel macht, nennt man Framing. Ziel seines Artikel ist es offenbar den Sport im Schützenverein und somit den Gebrauch von legalen Waffen als negativ behaftet darzustellen sowie die abscheuliche Tat von Halle sowie den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke der AfD in die Schuhe zu schieben. (...)

LKZ zeichnet negatives Bild von der AfD Fraktionsveranstaltung

01.11.2019
Janna Werner von der LKZ zeichnet in ihrem Zeitungsartikel ein ziemlich negatives Bild von der Fraktionsveranstaltung der AfD im Bundestag, welche am 25.10.2019 in der Musikhalle stattfand.  Wenn es die Aufgabe von Frau Werner war, ihren Lesern eine negative Sicht auf die AfD Veranstaltung in der Musikhalle Ludwigsburg zu geben und (...)

AfD Fraktion im Bundestag berichtet in der Musikhalle Ludwigsburg von ihrer Arbeit

25.10.2019
Mit dem Schwerpunkt Sicherheit, Werte und Wohlstand für Deutschland berichteten vier AfD Bundestagsabgeordnete von ihrer Arbeit, darunter auch Dr. Alice Weidel, die Fraktionsvorsitzende. Am 25.10.2019 versammelten sich 280 Mitglieder und Förderer sowie interessierte Bürger in der Musikhalle Ludwigsburg. Die Bundestagsabgeordneten (...)