AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Wenn zwei das Gleiche sagen ...

… ist es für die Medien noch lange nicht das Gleiche.


Am gestrigen Tag herrschte in der deutschen Medienlandschaft helle Aufregung über eine Rede meines Parteifreundes Björn Höcke in Dresden vom Vorabend.


Diese Aufgeregtheit erscheint mir überzogen. Sie passt allerdings perfekt zu einer veröffentlichten Meinung, bei der am Ende gar nicht mehr wichtig ist, was gesagt wurde, sondern allein wer es gesagt hat: Wer im politischen Spektrum links steht, kann genau das Gleiche sagen wie ein Vertreter einer konservativ-patriotischen Partei, man wird es Ersterem durchgehen lassen, während man Letzteren erbarmungslos und inhaltlich völlig undifferenziert als Inkarnation des politisch Bösen niederschreibt und -sendet.


Was war passiert? Höcke sagte in seiner Rede den folgenden Satz: "Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat."


Nun mag man den Duktus dieser Textpassage wie auch der Rede im Ganzen durchaus kritisch sehen. Das tue ich auch. Hier ist ein Unterton hineininterpretierbar, nach welchem das Gedenken an die Verbrechen der Nazibarbarei möglicherweise obsolet sei.


Das ist es natürlich mitnichten. Genausowenig wie es in anderen Nationen obsolet sein sollte, sich der dunklen Episoden der eigenen Vergangenheit zu erinnern. Allerdings muss es in einer freien Gesellschaft möglich sein, auch derart heikle Themen anzusprechen. Eine Meinungsfreiheit, die lediglich auf Schönwetterperioden beschränkt ist, ist keine.


Und eine Meinungsfreiheit, die nur für die eine Hälfte des politischen Spektrums gilt, spottet ihrer Bezeichnung. Genau an diesem Punkt sind wir nun in Deutschland, denn was Björn Höcke gesagt hat, entspricht einer Äußerung, die der ehemalige Herausgeber des "Spiegels", Rudolf Augstein, bereits im November 1998 getätigt hat. Ich zitiere:


"Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität."


entnommen aus:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html


Liebe Leser, entscheiden Sie selbst: Wie kann es sein, dass ein politisch weit links Stehender wie Augstein eine solche Aussage tätigen darf, während man als konservativer Patriot dafür wahlweise und fälschlich als Nazi oder Antisemit gegeißelt wird? Mit Verlaub, das ist nicht die Art von Meinungsfreiheit, wie ich sie mir für das Land der Dichter und Denker wünsche.


Zeit, mit gleichem Maß in allen politischen Lagern zu messen. Zeit für die #AfD.
 


https://www.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/


Weitere Beiträge

Stephan Wunsch über den Strukturwandel in der Region als Chance

22.02.2020
Rationale und optimistische Politik für die Zukunft der Region   --------------------------------------------------------------------------   Die Region befindet sich in einem fundamentalen Strukturwandel, der über Jahrzehnte allen Beteiligten enorm viel abverlangen wird. Die AfD sieht diesen Wandel als einmalige Chance, um die (...)

Verband Region Stuttgart

22.02.2020
Hier die komplette Rede zum Haushalt 2020 unseres Fraktionsvorsitzenden Stephan Wunsch zum Nachlesen.             Sehr geehrter Herr Vorsitzender, sehr geehrte Frau Regionaldirektorin, sehr geehrte Damen und Herren   die Hiobsbotschaften häufen sich. Der begonnene Abbau zehntausender Arbeitsplätze ist (...)

Martin Hess, MdB ist neuer Kreischef

12.02.2020
Der Kreisparteitag, der am Samstag, den 08.02.2020, stattfand, war mit über 50 Mitgliedern und einigen Gästen gut besucht. Zunächst hat der bisherige Vorstand den Mitgliedern seinen Rechenschaftsbericht vorgestellt. Im weiteren Verlauf stand die Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes auf der Tagesordnung. Die Basis hat entschieden! Neuer (...)

AfD feiert heute 7. Geburtstag!

06.02.2020
Es fing doch recht klein an am 6. Februar 2013 – heute vor genau sieben Jahren – in einer kleinen Kirche im hessischen Oberursel. Aber alle, die dabei waren wussten, dass sich hier etwas ganz einmaliges vollzieht: Die Gründung einer neuen Partei, die sich gleich vom ersten Tag an anschickte, dieses Land zum Besseren verändern zu (...)

Marc Bernhard, MdB zu Gast in Ludwigsburg - "Klimayhsterie und Arbeitsplatzvernichtung"

23.01.2020
Marc Bernhard, MdB war zu Gast beim AfD Kreisverband Ludwigsburg und sprach dort vor über 80 Mitgliedern, Förderern und vielen neuen Gästen. Sein Thema: „Klimahysterie und Arbeitsplatzvernichtung“ Marc Bernhard ist Bundestagsabgeordneter der AfD, Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg der AfD-Fraktion und Mitglied (...)

PM 7(2020) – Pressemitteilung zur Anfrage Nr. 6 der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg betreffend Jahresabschluss zum 31.12.2018 des Landkreises Ludwigsburg; hier: Unverhältnismäßig hoher Ressourcenverbrauch durch außerplanmäßige Abschreibungen bzw. Wertberichtigungen sowie Ausbuchungen und Niederschlagungen bei der Bilanzposition „Finanzvermögen – Forderungen“

16.01.2020
Bei Durchsicht des am 6.12.2019 im Kreistag durch die Mehrheit der Blockparteien festgestellten und zuvor im Oktober und November 2019 in den Ausschüssen beratenen Jahresabschlusses zum 31.12.2018 des Landkreises Ludwigsburg haben wir bei der Bilanzposition „Finanzvermögen – Forderungen“ schwerwiegende Feststellungen getroffen. (...)

Ihre AfD - Fraktion im Bundestag

16.01.2020
Die AfD-Fraktion verlangt Klarheit über die „finanziellen Lasten der Migrationspolitik“. Einen entsprechenden Antrag der Fraktion hat der Bundestag erstmalig am Donnerstag, 16. Januar 2020, kontrovers debattiert. Im Anschluss beschlossen die Abgeordneten mit Mehrheit der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis (...)

Gesegnete Weihnachten

24.12.2019
Der AfD Kreisverband Ludwigsburg wünscht allen Bürgern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! O du fröhliche, O du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ ward geboren: Freue, freue dich, O Christenheit! O du fröhliche, O du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit! Christ ist erschienen, uns zu (...)

Unser Fraktionsvorsitzender der AfD im Regionalparlament Stuttgart zum Haushalt 2020

14.12.2019
Der Haushalt 2020 des Verbands Region Stuttgart ist beschlossen. In der heutigen Regionalversammlung stimmten die Fraktionen von CDU/ÖDP, Bündnis90/Die Grünen, Freien Wählern, SPD, AfD und FDP für den Etat. Die Linke/Piraten stimmte dagegen. Der Budgetentwurf, den Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling Ende September eingebracht (...)

Juden in der AfD

23.11.2019
Frau Dr. Vera Kosova war beim AfD Kreisverband Ludwigsburg zu Gast. Sie ist Vorsitzende der Bundesvereinigung der Juden in der AfD. Ihr Vortrag wurde aufgezeichnet: --> hier Im November 2018 war Doron Schneider zu Gast. Auch sein Vortrag über Israel wurde aufgezeichnet: --> (...)

Das Zerrbild der Medien als vermeintliche vierte Gewalt

16.11.2019
Bereits vor längererer Zeit hiel Klaus-Peter Kaschke einen Vortrag bei einem Stammtisch des AfD Kreisverbandes Ludwigsburg. Auch vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung der Ludwigsburger Kreiszeitung ist das Thema aktueller denn je. Wir haben den Vortag aufgenommen und bei Youtube veröffentlicht. --> (...)

LKZ lädt nach

03.11.2019
Was Philipp Schneider in seinem Artikel macht, nennt man Framing. Ziel seines Artikel ist es offenbar den Sport im Schützenverein und somit den Gebrauch von legalen Waffen als negativ behaftet darzustellen sowie die abscheuliche Tat von Halle sowie den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke der AfD in die Schuhe zu schieben. (...)