AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Verband Region Stuttgart

Hier die komplette Rede zum Haushalt 2020 unseres Fraktionsvorsitzenden Stephan Wunsch zum Nachlesen.


 


 


 


 


 


 


Sehr geehrter Herr Vorsitzender,


sehr geehrte Frau Regionaldirektorin,


sehr geehrte Damen und Herren


 


die Hiobsbotschaften häufen sich. Der begonnene Abbau zehntausender Arbeitsplätze ist leider erst der Anfang. Er wird sich auch auf kleine und mittlere Unternehmen ausdehnen. Es ist klar: die Region befindet sich längst in einem unaufhaltsamen, tiefgreifenden Strukturwandel. Die inzwischen bekannten Visionen der neuen EU-Präsidentin werden übrigens seine materiellen und gesellschaftlichen Kosten drastisch steigern. Führende Wirtschaftsvertreter warnen deshalb gar vor einem Strukturbruch. So oder so aber muss der Verband den Strukturwandel im Rahmen seiner Möglichkeiten konstruktiv mitgestalten.


 


Zentral dafür ist, die notwendigen Gewerbeflächen bedarfsgerecht zu Verfügung zu stellen. Denn das wirtschaftliche Rückgrat der Region, die Automobilindustrie und ihre Zulieferer, benötigt erhebliche zusätzliche Flächen. Jedenfalls während der Jahrzehnte dauernden Transformationsphase.


 


Die unvermeidbaren Flächenversiegelungen sind von großem Ausmaß und sehr schmerzhaft. Aber unausweichlich. Denn sonst müssten Schlüsselindustrien abwandern und die Ansiedlung neuer Unternehmen würde behindert. Die Region würde dadurch unwiederbringlich und massiv an Wirtschaftskraft und Zukunftsfähigkeit verlieren. Das zu verhindern, meine Damen und Herren, das ist unser aller Auftrag und Pflicht. Über Vorhaben zu Industrie- und Gewerbeflächen müssen wir daher verantwortlich, wirtschaftsfreundlich und SCHNELL entscheiden.


 


Dieses Jahr vergibt der VRS erstmalig eine Kofinanzierung für die Umsetzung regional bedeutsamer Gewerbe- und Industrieflächen. Die Projekte in Donzdorf und Ostfildern sind ein guter Anfang. Weitere Projekte dieser Art müssen identifiziert und umgesetzt werden, die AfD wird dies unterstützen.


 


Wo wir gerade von der Mobilitätsindustrie reden: da wären wir zwar -im Gegensatz zum Landes-Verkehrsminister- durchaus scharf auf die Ansiedlung von Tesla. Aber die Verengung des politischen Diskurses auf batterielektrisch betriebene Fahrzeuge sehen wir als fundamentalen Fehler.


 


Denn Technologieoffenheit ist der richtige Weg. Zum Beispiel dürfte für Busse und Lasttransporter die Brennstoffzelle die bessere Technologie sein. Und für den motorisierten Individualverkehr sind Verbrennungsmotoren noch lange nicht am Ende des Machbaren. Nicht nur, was erdölbasierte Treibstoffe anbelangt. Denken Sie an komprimiertes Erdgas, auch als CNG bekannt. Das ist eine vielversprechende Möglichkeit. Und auf Wasserstoff basierte, synthetische Kraftstoffe könnten sogar CO2-neutral sein. Die Region muss daher Forschung und Entwicklung für diese Zukunftstechnologien aktiv unterstützen.


 


Die Vermeidung von CO2 lebt die AfD übrigens ganz real. Für die Wahl unseres Bundesvorstandes brauchten wir anders als eine gewisse andere Partei jedenfalls keinen kuriosen Casting-Wanderzirkus, für den unzählige Tonnen CO2 in die Luft geblasen wurden.


Die S-Bahnen nehmen eine zentrale Rolle für den Personentransport in der Region ein, und das ist auch gut so. Diese Hauptachsen auszubauen bleibt eine Daueraufgabe für den Verband. Die Integration des Landkreises Göppingen in den VVS begrüßen wir daher ausdrücklich.


Auch die Verlängerung der S2 nach Neuhausen tragen wir mit. Allerdings bezweifeln wir, dass Kostenexplosion und Terminverzögerungen in diesem Ausmaß unvermeidbar waren. Wir werden die tatsächliche Entwicklung der Kosten und der Bauzeit in den nächsten Jahren aufmerksam beobachten.


So wichtig sie auch sind: S-Bahnen bedienen die Transportbedürfnisse vieler Menschen gerade in der Fläche nicht. Die von urbanen Mitmenschen so geliebten elektrischen Tretroller übrigens schon gar nicht. Es darf nicht sein, dass der ländliche Raum verkehrlich weiter abgehängt wird. Dafür ist und bleibt der wie auch immer motorisierte Individualverkehr unabdingbar. Die Region braucht daher keine Verbots- und Behinderungsideologie für den Individualverkehr. Sondern ein leistungsfähiges Straßenverkehrsnetz. Der Neu- und Ausbau von Straßen ist daher unabdingbar, so wenig diese Realität auch manchem gefallen mag.


Ein gutes Straßenverkehrsnetz dient übrigens auch dem ÖPNV. Gerade wurde in Südchina eine schienenlose und autonome Straßenbahn in Betrieb genommen. Geht relativ schnell, kostet relativ wenig. Es müssen dafür ja keine Gleise und Oberleitungen verlegt werden. Denn das sind Straßenbahnen im Wortsinn, sie fahren einfach auf der Straße. Nur, diese Straße muss dazu eben erst mal vorhanden und in gutem Zustand sein, in der Region ist das leider nicht überall der Fall.


Die moderate Tariferhöhung im VVS um 1,9 Prozent begrüßen wir ausdrücklich. Verbesserungen der Infrastruktur gibt es nun mal nicht zum Nulltarif. Und wie der Schwabe weiß: was nix koschd, isch nix. Natürlich hat der ÖPNV auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Und er muss daher auch zu einem substantiellen Anteil von der Allgemeinheit mitfinanziert werden. Aber um das klar zu sagen: wir treten dafür ein, dass sich der ÖPNV zu einem angemessenen Teil selbst trägt. Eine übermäßige Umwälzung der Kosten auf Nichtnutzer lehnen wir daher ab.


Sehr geehrte Damen und Herren, die Geburtsstunde des Verbands Region Stuttgart erfolgte in einer tiefen wirtschaftlichen Krise. Sie wurde überwunden. Wie auch weitere in den 25 Jahren seither. Das kann und muss auch in der derzeitigen Krise erreicht werden. Das geht aber nur ohne Denkverbote. Und nur durch enge Kooperation aller relevanten Kräften in der Region. Mithin ohne Ausgrenzeritis und Ausschließeritis. Getreu dem Motto der Region: Kräfte bündeln.


 


Ich danke Ihnen für ihre Aufmerksamkeit.


Weitere Beiträge

Die AfD unterwegs im Kreis Ludwigsburg

27.Feb.2021
Auch am heutigen Samstag ließ es sich die Alternative für Deutschland nicht nehmen, in Kontakt mit den Wählerinnen und Wählern im Kreis Ludwigsburg zu treten. In Marbach und Ditzingen waren wir mit jeweils einem Infostand vertreten. Neben den vielen freiwilligen Helfern und dem Kreisvorstand waren auch die Landtagskandidaten Nikolaos Boutakoglou und (...)

Ehemaliger Regionalrat von Antifa ins Krankenhaus geprügelt

22.Feb.2021
Stellungnahme der Fraktion der AfD im VRS, verfasst von Daniel Lindenschmid,  zu dem linksextremistischen Gewaltangriff auf den Landtagskandidaten und früheren Kollegen in der Regionalversammlung, Stephan Schwarz:   Ehemaliger Regionalrat ins Krankenhaus geprügelt   Unser ehemaliger Regionalrat Stephan Schwarz, der von 2014 bis 2019 der (...)

AfD Wahlwerbespot zur Landtagswahl Baden-Württemberg 2021

22.Feb.2021
Der AfD Wahlwerbespot zur Landtagswahl (...)

Politischer Aschermittwoch

17.Feb.2021
Politischer Aschermittwoch der AfD Baden-Württemberg vom 17.02.2021   Mit Bernd Gögel MdL, Markus Frohnmaier MdB und Martin Hess (...)

Die Alternative für Deutschland unterwegs im Kreis

16.Feb.2021
Auch bei zweistelligen Minusgraden ist es unserem Kreisverband ein Bedürfnis, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Daher waren wir am vergangenen Samstag in Aldingen und Kirchheim mit Infoständen vor Ort. In Kirchheim war es unserem Kreisvorsitzenden Martin Hess (MdB) und unserem Landtagskandidaten Nikolaos Boutakoglou dank einer mobilen (...)

Unser Programm für die Landtagswahlen 2021

08.Feb.2021
Kontern Sie unsachliche Kritik an unserer Partei ganz einfach: Mit unserem Programm für die Landtagswahlen (...)

Die Alternative für Deutschland feiert Geburtstag!

06.Feb.2021
Acht Jahre AfD: Eine einzigartige Erfolgsgeschichte! Lesen Sie hier die Erfolgsgeschichte der einzigen Oppositionspartei in (...)

Bernd Gögel - Spitzenkandidat für die AfD Baden-Württemberg!

01.Feb.2021
Liebe Mitglieder in Baden-Württemberg, ich möchte Ihnen allen für die Teilnahme - gleich was Sie gewählt haben - meinen Dank mitteilen. Auch dem Landesvorstand gebührt Dank für die technische Unterstützung der Abstimmung. Einen besonderen Dank möchte ich Herrn Emil Sänze für einen fairen Wahlkampf aussprechen. Nun ist die Entscheidung einer (...)

Anfrage unserer Kreistagsgruppe zu steigenden Müllgebühren im Kreis

27.Jan.2021
Auch im Kreistag ist die Alternative für Deutschland weiter aktiv. Klicken Sie auf den folgenden Link um die komplette Anfrage zu lesen:  110121 Anfrage 21 Gebührenkalkualtion.pdf Klicken Sie auf den folgenden Link um die Haushaltsrede von Walter Müller zum Thema zu lesen: 101220 Haushaltsrede 2021 KT-Sitzung (...)

Erklärung zum deutschen Staatsvolk und zur deutschen Identität

21.Jan.2021
Immer wieder wird seitens der Medien, des politischen Gegners und der von ihm instrumentalisierten Ämter für Verfassungsschutz unterstellt, die AfD vertrete einen Volksbegriff, der auf das Ethnisch-Kulturelle verengt sei und daher gegen die im Grundgesetz festgeschriebene Menschenwürdegarantie verstoße. Wer nicht dem ethnisch definierten Volk angehöre, (...)

150 Jahre deutscher Nationalstaat – 18.01.1871 Proklamation des Deutschen Kaisers

19.Jan.2021
Mit einigem Recht kann man heute behaupten, dass die Bundesrepublik sowohl materiell als auch geistig von den Errungenschaften und Fortschritten des Deutschen Kaiserreiches zehrt - und diese bisweilen auch verzehrt. Das Kaiserreich brachte den Deutschen eine rechtsstaatliche Ordnung sowie ein fortschrittliches Wahl- und Parteiensystem. Im Bereich der (...)

Infostände in Münchingen und Bönnigheim

16.Jan.2021
Auch im neuen Jahr sind wir wieder auf den Straßen und Plätzen unterwegs um die Bevölkerung auf das anstehende Superwahljahr einzustimmen und mit unseren Themen zu überzeugen. Zum Jahresauftakt waren wir in Bönnigheim und Münchingen präsent, führten tolle Gespräche mit Passanten und brachten unsere Flugblätter an die Frau und den (...)