AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Stellungnahme des Landesvorstands der AfD Baden-Württemberg zur Beobachtung des Landesverbandes der Jungen Alternative (JA) durch den Verfassungsschutz

Mit großer Sorge verfolgt der Landesvorstand die Entwicklungen in der JA Baden-Württemberg. Wir haben sofort nach Bekanntwerden der Beobachtung durch den Verfassungsschutz und den nachfolgenden Austritten sowohl mit dem ausgetretenen ehemaligen Vorsitzenden als auch mit dem aktuellen Vorstand der JA Kontakt aufgenommen, um uns ein möglichst umfassendes Bild der Lage zu verschaffen. Mit dem JA-Vorstand stehen wir seither in engem Austausch.


Die Mitglieder des JA-Vorstands haben sich klar zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie zu den Grundsätzen der AfD und der JA bekannt. Sie haben uns versichert, rigoros gegen jegliche Entgleisungen ihrer Mitglieder in Wort und Bild vorzugehen. Sie bekennen sich außerdem zum Unvereinbarkeitsbeschluss bezüglich einer Zusammenarbeit mit der Identitären Bewegung (IB). Den JA-Vorstandsmitgliedern sind aktive Kontakte zur IB oder eine Zusammenarbeit nicht bekannt. Sollten derartige Sachverhalte bekannt werden, haben sie zugesichert, diese sofort zu unterbinden und Ordnungsmaßnahmen einzuleiten. Sofern die betroffenen JA-Mitglieder zugleich AfD-Mitglieder sind, wird der Landesvorstand ebenfalls Parteiordnungsmaßnahmen gegen diese einleiten.


Es ist das gemeinsame Ziel der Landesvorstände der AfD und der JA Baden-Württemberg, die Beobachtung durch den Verfassungsschutz so bald wie möglich wieder aufzuheben. Wo die Beobachtung politisch initiiert und daher ungerechtfertigt ist, werden wir dies umfassend darlegen und nötigenfalls auch mit juristischen Schritten dagegen vorgehen. Wo einzelne Mitglieder tatsächlich Anlässe für die Beobachtung geliefert haben, werden wir diese zur Verantwortung ziehen. Wir stehen zu den vielen unbescholtenen Mitgliedern unserer Jugendorganisation, die sich mutig für die gute politische Sache in Deutschland einsetzen. Es darf nicht sein, dass diese große Mehrheit für die Grenzüberschreitungen einiger weniger in Mithaftung genommen wird.


Wir begrüßen die klare Haltung und die uneingeschränkte Kooperationsbereitschaft des JA-Vorstands in dieser Sache. In Abstimmung mit dem Bundesvorstand der AfD werden wir den Prüfungsprozess weiter vorantreiben und die Entwicklung in der JA künftig eng begleiten.


Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg
Stuttgart, 29.11.2018
Pressekontakt: Thilo Rieger, Pressesprecher des Landesverbandes
E-Mail: presse@afd-bw.de


Weitere Beiträge

Konstituierende Sitzung des Kreistags Ludwigsburg

19.07.2019
Heute um 14:30 Uhr fand die konstituierende Sitzung des Kreistages Ludwigsburg statt. Unter der bewährten Leitung von Landrat Rainer Haas wurden alle neu- und wiedergewählten ehrenamtlichen Kreisräte verpflichtet. Auch die Ausschüsse wurden, wie schon in den Jahren zuvor, einvernehmlich besetzt. Mit Andreas Schönberger, Walter (...)

Bericht aus Berlin mit Jürgen Braun, MdB

13.07.2019
Was in Berlin geschieht steht nicht alles in der Zeitung. Um so spannender war der Bericht aus Berlin von Jürgen Braun, MdB, dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD Bundestagsfraktion. Gut 60 Mitglieder und Gäste lauschten seinen Worten, als er von der AfD Bundestagsfraktion (...)

Neue AfD-Aufklärungsplattform: „Blick nach Links“

04.07.2019
Autos werden angezündet, Menschen zusammengeschlagen, ganze Straßenzüge zerstört; es kommt zu Morddrohungen gegen Politiker. Seit Jahren terrorisieren Linke fast ungehindert die deutsche Öffentlichkeit. Der „Blick nach Links“ informiert über die linke Ideologie, über Akteure und die Folgen ihres Tuns, (...)

Stephan Wunsch zum Vorsitzenden gewählt

04.07.2019
Die AfD stellt im Verband Region Stuttgart in der neuen Wahlperiode mit 8 Regionalräten die fünftgrößte Fraktion. Diese hat bei ihrer konstituierenden Sitzung einstimmig Stephan Wunsch aus dem Kreis Ludwigsburg zum Vorsitzenden und Stephan Schwarz aus dem Rems-Murr-Kreis zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In der (...)

Martin Hess, MdB: Bericht aus dem Bundestag

15.06.2019
Die Innere Sicherheit ist das Thema, zu dem Martin Hess, MdB, als ehemaliger Polizist jedes Detail kennt. Mit Zahlen, Daten und Fakten punktete er in seinem Heimatkreisverband erneut und konnte sich einer großen Zuhörerschaft von Mitgliedern und Gästen sicher sein. Was die Kriminalstatistik angeht steht es leider nicht gut um unser (...)

Pressemitteilung des Landesvorstands Landesparteitag in Pforzheim

04.06.2019
Die Alternative für Deutschland Baden-Württemberg hat am Wochenende in Pforzheim ihren 14. Landesparteitag als Mitgliederparteitag abgehalten. Der Parteitag begann am Samstag mit einer turbulenten und offenen Aussprache über die Differenzen im Landesvorstand, welche auch von den Mitgliedern aktiv begleitet wurde. Derartige Aussprachen (...)

Dank und Annerkennung allen Mitgliedern und Helfern für einen großartigen Wahlkampf

29.05.2019
Die AfD Baden-Württemberg hat allen Grund zu feiern, der Landesvorstand beglückwünscht alle Mitglieder und Helfer zu dem hervorragenden Abschneiden in der Kommunalwahl. Beinahe stündlich erreichen uns Meldungen von gewonnenen Mandaten in kommunalen Parlamenten. Hier ist unserer Partei ein großer Sprung in die Zukunft gelungen und (...)

Anschlag auf das Fahrzeug von AfD Kandidat für die Kreistags- sowie Regionalwahl

26.05.2019
Erneut wurde ein Anschlag auf das Fahrzeug eines AfD Kandidaten verübt. Diesmal haben die Täter es auf Denis Tomsic abgesehen. Er ist Kreistagskandidat auf Platz 1 im Wahlkreis Ludwigsburg. Bei der Regionalwahl kandidiert er auf Listenplatz 3. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde das Fahrzeug mit Farbe beschmiert. Die Scheiben wurden (...)

AfD reicht Klage gegen Bescheide der Bundestagsverwaltung ein

16.05.2019
Die Alternative für Deutschland hat heute Klage gegen zwei Bescheide des Bundestagspräsidenten beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht. Wegen angeblich rechtswidriger Parteispenden hatte die von Wolfgang Schäuble (CDU) geführte Bundestagsverwaltung zwei Bescheide gegen die AfD erlassen und Strafzahlungen in Höhe von 269.400 Euro (...)

Steuerverschwendung in Baden-Württemberg

14.05.2019
Liebe Bürger, liebe Steuerzahler, Steuerverschwendung ist leider alltäglich. Daher stellt sich die Frage: wie kommt es zur Verschwendung? Rainer Podewsa (MdL), Sprecher für Finanzen und Haushalt der AfD Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, führt unglaubliche Beispiele an, wie unsere Steuern verschwendet werden und was (...)

Wahlkampfauftakt mit dem Landesvorsitzenden Dr. Dirk Spaniel, MdB

18.04.2019
Die Vorfreude auf den Einzug ins Europaparlament, Regionalparlament und den Kreistag war den anwesenden ca. 80 AfD Mitgliedern und Gästen abzuspüren, als am Mittwoch, 17.04.2019 der Landesvorsitzende Dr. Dirk Spaniel, MdB gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Michael Mayer den Wahlkampf eröffnete. Der AfD Wahlkampf soll geprägt sein von (...)

Veranstaltungen werden verunmöglicht und blockiert

16.04.2019
Bei Anfragen für Wahlveranstaltungslokalitäten heißt es bei den jeweiligen Hallen regelmäßig, dass „leider schon ausgebucht sei“. Uns liegen aber auch konkrete Hinweise von Mitarbeitern der Veranstaltungshallen vor, dass im Falle der AfD die Anfrage verbummelt werden solle. Andere sagen hinter vorgehaltener Hand, (...)