AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

DITIB und Integration – ein Widerspruch? Aufklärung zum Moschee-Neubau

Der Türkisch Islamische Kulturverein e.V. möchte eine Moschee in Kornwestheim bauen. Die AfD und Kornwestheimer Bürger wollen das verhindern.



Am 07.07.2018 von 11-13 Uhr werden wir auf dem Kornwestheimer Marktplatz, direkt vor dem "K", die interessierten Bürger über den Moscheeneubau, vorallem aber auch über die Hintergründe und Verflechtungen von DITIB informieren.


Die AfD ist der Meinung, dass der von Ditib geförderte politische Islam nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist, denn wo der Koran und die Scharia praktiziert werden, gibt es keine Trennung von Staat und Religion, keine Gleichberechtigung von Mann und Frau, keine Religionsfreiheit für Nicht-Muslime.


Wie viele Kornwestheimer auch, so möchte die AfD diesen von der Türkei gesteuerten politischen Islam nicht in Kornwestheim haben.
Der Kornwestheimer Gemeinderat wird aufgerufen seiner Verantwortung für die Kornwestheimer Bürger gerecht zu werden und den geplanten Ditib-Moscheeneubau nicht zu genehmigen.
Die Entscheidung der jeweiligen Stadträte in dieser Sache wird sicherlich von vielen Kornwestheimer Bürgern mit großem Interesse verfolgt und bei den Anfang 2019 stattfindenden Gemeinderatswahlen berücksichtigt werden.


Weitere Hintergründe:
moscheebau-in-kornwestheim-stoesst-auch-auf-kritik.pdf


So soll es weitergehen
Nach Auskunft von Baubürgermeister Daniel Güthler finden die Beratungen und eine Abstimmung über den Bebauungsplan in öffentlichen Gemeinderatssitzungen eventuell am 10.07.2018 und am 12.07.2018 statt. Gegebenenfalls aber auch erst im September. Eine Genehmigung könnte laut Güthler jetzt relativ schnell erteilt werden, da eine Umwidmung des ehemaligen Bahngeländes bereits erfolgte und damit das offizielle Planungsverfahren
seit 2018 möglich sei.



 


 



 


Weitere Beiträge

Gemeinsame Erklärung von Bundesvorstand und Bundestagsfraktion zu den Ereignissen in Chemnitz

03.09.2018
Berlin, 3. September 2018. Alexander Gauland − Bundes- und Fraktionsvorsitzender der Alternative für Deutschland Jörg Meuthen − Bundesvorsitzender der Alternative für Deutschland Alice Weidel − Bundesvorstand und Fraktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland Georg Pazderski − (...)

Rentenkasse wurde beklaut

01.09.2018
Leserkommentar zum Zeitungsartikel aus der Stuttgarter Zeitung von Stephan Wunsch, Regionalrat der AfD im Verband Region (...)

Einweihung des WAHLKEISBÜROS von Dr. Marc Jongen, MdB

28.07.2018
Dr. Marc Jongen hat heute in Besigheim sein neues Wahlkreisbüro eröffnet. Etwa 30 Parteifreunde aus den Kreisverbänden Ludwigsburg und Heilbronn waren gekommen, um auf das Ereignis anzustoßen. Alle interessierten Bürger im Wahlkreis Neckar-Zaber sind eingeladen mit Dr. Marc Jongen ins Gespräch zu kommen. Termin nach (...)

Wieder Anschläge auf die Freiheit.

09.07.2018
In dieser Woche wurden wieder Anschläge auf private Wohnhäuser, Büros und Veranstaltungen der AfD und Ihrer Mitglieder ausgeübt. Diesmal wurden sogar Personen verletzt. Gefahr für Leib und Leben und hohe Sachschäden werden von den Angreifern vorsätzlich in Kauf genommen. Die Gegner der größten deutschen (...)

Journalistin begibt sich in Opferrolle - Sie selbst war aber Täterin! Videobeweis spricht klare Sprache.

08.07.2018
Heute titelt die Stuttgarter Zeitung: „Die Angriffe hängen mit meiner Herkunft zusammen“. Die Zeitung behauptet erneut, dass Teilnehmer der AfD Kundgebung die türkischstämmige Journalistin Candan Six-Sasmaz attackiert hätten und verbreitet ihre einseitige Weltsicht. Der Videobeweis spricht eine ganz andere (...)

Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung - Videobeweis überführt sie

08.07.2018
Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung und behauptet wahrheitswidrig attackiert worden zu sein. Eine Journalistin filmte die Besucher der Kundgebung in Kornwestheim gegen deren Willen frontal und provoziert diese. Teilnehmer gaben ihr deutlich zu erkennen, dass sie das nicht möchten. Ein Teilnehmer erstattete Anzeige bei der (...)

AfD Kundgebung in Kornwestheim war erfolgreich

07.07.2018
Heute führte der AfD Kreisverband Ludwigsburg eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Kornwestheim durch, um über die geplante Ditib Großmoschee zu sprechen. Redner waren die AfD Bundestagsabgeordneten Martin Hess, und Prof. Dr. Lothar Maier sowie der Ex-Grüne und Islamkritiker Hans-Michael Höhne-Pattberg. Linke Krawallmacher (...)

Farbanschlag auf AfD-Regionalrat Stephan Wunsch

07.07.2018
Mit Empörung hat der AfD Kreisvorstand Ludwigsburg auf den Farbanschlag mutmaßlicher Linksextremisten gegen den Regionalrat Stephan Wunsch aus Murr reagiert, welcher für die AfD im Verband Region Stuttgart tätig ist. Er ist zugleich auch gewählter Bundesschiedsrichter der AfD. In der vergangenen Nacht (...)

DITIB und Integration – ein Widerspruch? Aufklärung zum Moschee-Neubau

29.06.2018
Der Türkisch Islamische Kulturverein e.V. möchte eine Moschee in Kornwestheim bauen. Die AfD und Kornwestheimer Bürger wollen das verhindern. Am 07.07.2018 von 11-13 Uhr werden wir auf dem Kornwestheimer Marktplatz, direkt vor dem "K", die interessierten Bürger über den Moscheeneubau, vorallem aber (...)

Moscheebau in Kornwestheim stößt auch auf Kritik

24.06.2018
Am Donnerstag, 14.06.2018, lud die Stadtverwaltung Kornwestheim zu einer Informationsveranstaltung anlässlich des geplanten Moscheeneubaus des Türkisch Islamischen Kulturvereins e.V. (Ayasofya-Gemeinde) an der Sigel Straße nahe Stammheim ins Rathaus ein. Oberbürgermeisterin Ursula Keck leitete die Veranstaltung. Baubürgermeister (...)

AfD Sommerfest 2018 - Voller Erfolg!

24.06.2018
Am Samstag, 23.06.2018 fand das Sommerfest des AfD Kreisverbandes Ludwigsburg statt. Die ca. 120 Gäste hatten Grund zu feiern, denn die AfD wirkt! Dies macht sich auch in den aktuellen Umfragewerten bemerkbar. Diese stiegen seit der Bundestagswahl um 4 Prozentpunkt auf nun 16 %. Wenn das so weitergeht, dann steht die AfD (...)

Die Richtung stimmt

19.06.2018
Die Verkehrsinfrastruktur als ein zentraler Standortfaktor wurde in der Region wie fast überall in den westlichen Bundesländern jahrzehntelang sträflich vernachlässigt. Der dringend nötige Aus- und Neubau von Straßen unterblieb weitgehend. Der Ausbau des Schienenverkehrs hielt mit den steigenden Fahrgastzahlen nicht mit. (...)