AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Zur Rolle der Kirchen und der Regierung in Deutschland


Dr. Alice Weidel im Interview mit Focus:
"Wir wissen mittlerweile, dass die Amtskirchen, egal ob evangelisch oder katholisch, durch und durch politisiert sind. Die Trennung von Staat und Kirche wird nicht mehr eingehalten. Damit spielen weite Teile der Kirchen bis auf wenige Ausnahmen genau die gleiche unrühmliche Rolle, die sie auch im Dritten Reich gespielt haben."


 


Eine Ergänzung zu Dr. Alice Weidels Kritik an den Kirchen
Von Stephan Köthe



Wir feiern dieses Jahr 500 Jahre Reformation.
Im Jahr 1530 schrieb Martin Luther über die Rolle der Kirche und der Regierung:
"Wie es des Predigtamts Werk und Ehre ist, dass es aus Sündern lauter Heilige, aus Toten Lebendige, aus Verdammten Selige, aus Teufelsdienern Gottes Kinder macht, so ist es des weltlichen Regiments Werk und Ehre, dass es aus wilden Tieren Menschen macht und Menschen davor bewahrt, dass sie wilde Tiere werden. Es bewahrt einem jeden seinen Leib, dass ihn nicht jedermann erwürgen dürfe; es erhält jedem sein Weib, dass nicht jedermann es nehmen und schänden dürfe; es erhält jedem sein Kind, Tochter und Sohn, dass es ihm nicht jedermann entführen oder entwenden dürfe; es erhält jedem sein Haus und seinen Hof, dass nicht jedermann dort einbrechen oder darin freveln dürfe; es erhält jedem seinen Acker, Vieh und Güter aller Art, dass diese nicht jedermann angreifen, stehlen, rauben, beschädigen dürfe. Das alles gibt es unter den Tieren nicht und gäbe es auch nicht unter den Menschen, wenn es kein weltliches Regiment gäbe, sondern es würden gewiss aus Menschen lauter Tiere werden."
Dass die Predigt mancherorts nicht mehr Evangelium, sondern politische Rede ist, dass eine unheilige Vermischung aus Gottes Reich und dem Reich dieser Welt in vielen Gemeinden stattfindet, ist ein Grund der Verwirrung vieler Christen heutzutage.
Es bleibt, wie Luther sagt, die vornehmste Aufgabe der Kirche aus Sündern Heilige, aus Toten Lebendige, aus Verdammten Selige, aus Teufelsdienern Gottes Kinder zu machen.
Das Menschenbild vom "guten Menschen" ist - ohne Umkehr zu Jesus Christus - eine Utopie – und für viele Grund eines fatalen Selbstbetrugs. Das Verhalten vieler in der Flüchtlingskrise ist auch eine Folge davon.
Die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, wird durch eine eigene Gerechtigkeit aus guten Taten eingetauscht, die weder denen, die sie ausüben, noch denen, die davon profitieren, Heil im Sinne des Evangeliums bringt.
Es bleiben tote Werke Toter an Toten.
Neues, ewiges Leben aber kommt aus dem Wort Gottes. Und es bleibt die Aufgabe der Kirche, das Wort Gottes zu predigen. Erfüllt sie diese Aufgabe nicht, hört sie auf, Kirche Jesu Christi zu sein.
Der Staat bzw. die Regierung hat dafür zu sorgen, dass bestehende Gesetze innerhalb der Staatsgrenzen eingehalten werden. Von allen - zu allererst von der Regierung selbst!
Der Erhalt der inneren Sicherheit und des sozialen Rechtsstaates ist Voraussetzung dafür, dass ein Zusammenleben unter menschenwürdigen Bedingungen möglich ist.
Es steht der Regierung nicht zu, ihre Moral über das Gesetz zu stellen. Christliche Nächstenliebe ist nicht Aufgabe des Staates, sondern der Christen.
Es bleibt die Aufgabe der Regierung für Recht und Ordnung zu sorgen. Erfüllt sie diese Aufgabe nicht, hört sie auf, Regierung auf Basis unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu sein.


Die Trennung von Staat und Kirche, wie sie im christlichen Glauben gelehrt wird, ist eine Grundvoraussetzung für den Erhalt der Kirche, des Staates und einer freien Gesellschaft.
Dafür setzt sich die AfD ein.


Weitere Beiträge

Konstituierende Sitzung des Kreistags Ludwigsburg

19.07.2019
Heute um 14:30 Uhr fand die konstituierende Sitzung des Kreistages Ludwigsburg statt. Unter der bewährten Leitung von Landrat Rainer Haas wurden alle neu- und wiedergewählten ehrenamtlichen Kreisräte verpflichtet. Auch die Ausschüsse wurden, wie schon in den Jahren zuvor, einvernehmlich besetzt. Mit Andreas Schönberger, Walter (...)

Bericht aus Berlin mit Jürgen Braun, MdB

13.07.2019
Was in Berlin geschieht steht nicht alles in der Zeitung. Um so spannender war der Bericht aus Berlin von Jürgen Braun, MdB, dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD Bundestagsfraktion. Gut 60 Mitglieder und Gäste lauschten seinen Worten, als er von der AfD Bundestagsfraktion (...)

Neue AfD-Aufklärungsplattform: „Blick nach Links“

04.07.2019
Autos werden angezündet, Menschen zusammengeschlagen, ganze Straßenzüge zerstört; es kommt zu Morddrohungen gegen Politiker. Seit Jahren terrorisieren Linke fast ungehindert die deutsche Öffentlichkeit. Der „Blick nach Links“ informiert über die linke Ideologie, über Akteure und die Folgen ihres Tuns, (...)

Stephan Wunsch zum Vorsitzenden gewählt

04.07.2019
Die AfD stellt im Verband Region Stuttgart in der neuen Wahlperiode mit 8 Regionalräten die fünftgrößte Fraktion. Diese hat bei ihrer konstituierenden Sitzung einstimmig Stephan Wunsch aus dem Kreis Ludwigsburg zum Vorsitzenden und Stephan Schwarz aus dem Rems-Murr-Kreis zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In der (...)

Martin Hess, MdB: Bericht aus dem Bundestag

15.06.2019
Die Innere Sicherheit ist das Thema, zu dem Martin Hess, MdB, als ehemaliger Polizist jedes Detail kennt. Mit Zahlen, Daten und Fakten punktete er in seinem Heimatkreisverband erneut und konnte sich einer großen Zuhörerschaft von Mitgliedern und Gästen sicher sein. Was die Kriminalstatistik angeht steht es leider nicht gut um unser (...)

Pressemitteilung des Landesvorstands Landesparteitag in Pforzheim

04.06.2019
Die Alternative für Deutschland Baden-Württemberg hat am Wochenende in Pforzheim ihren 14. Landesparteitag als Mitgliederparteitag abgehalten. Der Parteitag begann am Samstag mit einer turbulenten und offenen Aussprache über die Differenzen im Landesvorstand, welche auch von den Mitgliedern aktiv begleitet wurde. Derartige Aussprachen (...)

Dank und Annerkennung allen Mitgliedern und Helfern für einen großartigen Wahlkampf

29.05.2019
Die AfD Baden-Württemberg hat allen Grund zu feiern, der Landesvorstand beglückwünscht alle Mitglieder und Helfer zu dem hervorragenden Abschneiden in der Kommunalwahl. Beinahe stündlich erreichen uns Meldungen von gewonnenen Mandaten in kommunalen Parlamenten. Hier ist unserer Partei ein großer Sprung in die Zukunft gelungen und (...)

Anschlag auf das Fahrzeug von AfD Kandidat für die Kreistags- sowie Regionalwahl

26.05.2019
Erneut wurde ein Anschlag auf das Fahrzeug eines AfD Kandidaten verübt. Diesmal haben die Täter es auf Denis Tomsic abgesehen. Er ist Kreistagskandidat auf Platz 1 im Wahlkreis Ludwigsburg. Bei der Regionalwahl kandidiert er auf Listenplatz 3. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde das Fahrzeug mit Farbe beschmiert. Die Scheiben wurden (...)

AfD reicht Klage gegen Bescheide der Bundestagsverwaltung ein

16.05.2019
Die Alternative für Deutschland hat heute Klage gegen zwei Bescheide des Bundestagspräsidenten beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht. Wegen angeblich rechtswidriger Parteispenden hatte die von Wolfgang Schäuble (CDU) geführte Bundestagsverwaltung zwei Bescheide gegen die AfD erlassen und Strafzahlungen in Höhe von 269.400 Euro (...)

Steuerverschwendung in Baden-Württemberg

14.05.2019
Liebe Bürger, liebe Steuerzahler, Steuerverschwendung ist leider alltäglich. Daher stellt sich die Frage: wie kommt es zur Verschwendung? Rainer Podewsa (MdL), Sprecher für Finanzen und Haushalt der AfD Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, führt unglaubliche Beispiele an, wie unsere Steuern verschwendet werden und was (...)

Wahlkampfauftakt mit dem Landesvorsitzenden Dr. Dirk Spaniel, MdB

18.04.2019
Die Vorfreude auf den Einzug ins Europaparlament, Regionalparlament und den Kreistag war den anwesenden ca. 80 AfD Mitgliedern und Gästen abzuspüren, als am Mittwoch, 17.04.2019 der Landesvorsitzende Dr. Dirk Spaniel, MdB gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Michael Mayer den Wahlkampf eröffnete. Der AfD Wahlkampf soll geprägt sein von (...)

Veranstaltungen werden verunmöglicht und blockiert

16.04.2019
Bei Anfragen für Wahlveranstaltungslokalitäten heißt es bei den jeweiligen Hallen regelmäßig, dass „leider schon ausgebucht sei“. Uns liegen aber auch konkrete Hinweise von Mitarbeitern der Veranstaltungshallen vor, dass im Falle der AfD die Anfrage verbummelt werden solle. Andere sagen hinter vorgehaltener Hand, (...)