AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Zur Rolle der Kirchen und der Regierung in Deutschland


Dr. Alice Weidel im Interview mit Focus:
"Wir wissen mittlerweile, dass die Amtskirchen, egal ob evangelisch oder katholisch, durch und durch politisiert sind. Die Trennung von Staat und Kirche wird nicht mehr eingehalten. Damit spielen weite Teile der Kirchen bis auf wenige Ausnahmen genau die gleiche unrühmliche Rolle, die sie auch im Dritten Reich gespielt haben."


 


Eine Ergänzung zu Dr. Alice Weidels Kritik an den Kirchen
Von Stephan Köthe



Wir feiern dieses Jahr 500 Jahre Reformation.
Im Jahr 1530 schrieb Martin Luther über die Rolle der Kirche und der Regierung:
"Wie es des Predigtamts Werk und Ehre ist, dass es aus Sündern lauter Heilige, aus Toten Lebendige, aus Verdammten Selige, aus Teufelsdienern Gottes Kinder macht, so ist es des weltlichen Regiments Werk und Ehre, dass es aus wilden Tieren Menschen macht und Menschen davor bewahrt, dass sie wilde Tiere werden. Es bewahrt einem jeden seinen Leib, dass ihn nicht jedermann erwürgen dürfe; es erhält jedem sein Weib, dass nicht jedermann es nehmen und schänden dürfe; es erhält jedem sein Kind, Tochter und Sohn, dass es ihm nicht jedermann entführen oder entwenden dürfe; es erhält jedem sein Haus und seinen Hof, dass nicht jedermann dort einbrechen oder darin freveln dürfe; es erhält jedem seinen Acker, Vieh und Güter aller Art, dass diese nicht jedermann angreifen, stehlen, rauben, beschädigen dürfe. Das alles gibt es unter den Tieren nicht und gäbe es auch nicht unter den Menschen, wenn es kein weltliches Regiment gäbe, sondern es würden gewiss aus Menschen lauter Tiere werden."
Dass die Predigt mancherorts nicht mehr Evangelium, sondern politische Rede ist, dass eine unheilige Vermischung aus Gottes Reich und dem Reich dieser Welt in vielen Gemeinden stattfindet, ist ein Grund der Verwirrung vieler Christen heutzutage.
Es bleibt, wie Luther sagt, die vornehmste Aufgabe der Kirche aus Sündern Heilige, aus Toten Lebendige, aus Verdammten Selige, aus Teufelsdienern Gottes Kinder zu machen.
Das Menschenbild vom "guten Menschen" ist - ohne Umkehr zu Jesus Christus - eine Utopie – und für viele Grund eines fatalen Selbstbetrugs. Das Verhalten vieler in der Flüchtlingskrise ist auch eine Folge davon.
Die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, wird durch eine eigene Gerechtigkeit aus guten Taten eingetauscht, die weder denen, die sie ausüben, noch denen, die davon profitieren, Heil im Sinne des Evangeliums bringt.
Es bleiben tote Werke Toter an Toten.
Neues, ewiges Leben aber kommt aus dem Wort Gottes. Und es bleibt die Aufgabe der Kirche, das Wort Gottes zu predigen. Erfüllt sie diese Aufgabe nicht, hört sie auf, Kirche Jesu Christi zu sein.
Der Staat bzw. die Regierung hat dafür zu sorgen, dass bestehende Gesetze innerhalb der Staatsgrenzen eingehalten werden. Von allen - zu allererst von der Regierung selbst!
Der Erhalt der inneren Sicherheit und des sozialen Rechtsstaates ist Voraussetzung dafür, dass ein Zusammenleben unter menschenwürdigen Bedingungen möglich ist.
Es steht der Regierung nicht zu, ihre Moral über das Gesetz zu stellen. Christliche Nächstenliebe ist nicht Aufgabe des Staates, sondern der Christen.
Es bleibt die Aufgabe der Regierung für Recht und Ordnung zu sorgen. Erfüllt sie diese Aufgabe nicht, hört sie auf, Regierung auf Basis unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung zu sein.


Die Trennung von Staat und Kirche, wie sie im christlichen Glauben gelehrt wird, ist eine Grundvoraussetzung für den Erhalt der Kirche, des Staates und einer freien Gesellschaft.
Dafür setzt sich die AfD ein.


Weitere Beiträge

Wieder Anschläge auf die Freiheit.

09.07.2018
In dieser Woche wurden wieder Anschläge auf private Wohnhäuser, Büros und Veranstaltungen der AfD und Ihrer Mitglieder ausgeübt. Diesmal wurden sogar Personen verletzt. Gefahr für Leib und Leben und hohe Sachschäden werden von den Angreifern vorsätzlich in Kauf genommen. Die Gegner der größten deutschen (...)

Journalistin begibt sich in Opferrolle - Sie selbst war aber Täterin! Videobeweis spricht klare Sprache.

08.07.2018
Heute titelt die Stuttgarter Zeitung: „Die Angriffe hängen mit meiner Herkunft zusammen“. Die Zeitung behauptet erneut, dass Teilnehmer der AfD Kundgebung die türkischstämmige Journalistin Candan Six-Sasmaz attackiert hätten und verbreitet ihre einseitige Weltsicht. Der Videobeweis spricht eine ganz andere (...)

Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung - Videobeweis überführt sie

08.07.2018
Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung und behauptet wahrheitswidrig attackiert worden zu sein. Eine Journalistin filmte die Besucher der Kundgebung in Kornwestheim gegen deren Willen frontal und provoziert diese. Teilnehmer gaben ihr deutlich zu erkennen, dass sie das nicht möchten. Ein Teilnehmer erstattete Anzeige bei der (...)

AfD Kundgebung in Kornwestheim war erfolgreich

07.07.2018
Heute führte der AfD Kreisverband Ludwigsburg eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Kornwestheim durch, um über die geplante Ditib Großmoschee zu sprechen. Redner waren die AfD Bundestagsabgeordneten Martin Hess, und Prof. Dr. Lothar Maier sowie der Ex-Grüne und Islamkritiker Hans-Michael Höhne-Pattberg. Linke Krawallmacher (...)

Farbanschlag auf AfD-Regionalrat Stephan Wunsch

07.07.2018
Mit Empörung hat der AfD Kreisvorstand Ludwigsburg auf den Farbanschlag mutmaßlicher Linksextremisten gegen den Regionalrat Stephan Wunsch aus Murr reagiert, welcher für die AfD im Verband Region Stuttgart tätig ist. Er ist zugleich auch gewählter Bundesschiedsrichter der AfD. In der vergangenen Nacht (...)

DITIB und Integration – ein Widerspruch? Aufklärung zum Moschee-Neubau

29.06.2018
Der Türkisch Islamische Kulturverein e.V. möchte eine Moschee in Kornwestheim bauen. Die AfD und Kornwestheimer Bürger wollen das verhindern. Am 07.07.2018 von 11-13 Uhr werden wir auf dem Kornwestheimer Marktplatz, direkt vor dem "K", die interessierten Bürger über den Moscheeneubau, vorallem aber (...)

Moscheebau in Kornwestheim stößt auch auf Kritik

24.06.2018
Am Donnerstag, 14.06.2018, lud die Stadtverwaltung Kornwestheim zu einer Informationsveranstaltung anlässlich des geplanten Moscheeneubaus des Türkisch Islamischen Kulturvereins e.V. (Ayasofya-Gemeinde) an der Sigel Straße nahe Stammheim ins Rathaus ein. Oberbürgermeisterin Ursula Keck leitete die Veranstaltung. Baubürgermeister (...)

AfD Sommerfest 2018 - Voller Erfolg!

24.06.2018
Am Samstag, 23.06.2018 fand das Sommerfest des AfD Kreisverbandes Ludwigsburg statt. Die ca. 120 Gäste hatten Grund zu feiern, denn die AfD wirkt! Dies macht sich auch in den aktuellen Umfragewerten bemerkbar. Diese stiegen seit der Bundestagswahl um 4 Prozentpunkt auf nun 16 %. Wenn das so weitergeht, dann steht die AfD (...)

Die Richtung stimmt

19.06.2018
Die Verkehrsinfrastruktur als ein zentraler Standortfaktor wurde in der Region wie fast überall in den westlichen Bundesländern jahrzehntelang sträflich vernachlässigt. Der dringend nötige Aus- und Neubau von Straßen unterblieb weitgehend. Der Ausbau des Schienenverkehrs hielt mit den steigenden Fahrgastzahlen nicht mit. (...)

Anschlag auf Freiheit, Bürgerrechte und Demokratie!

09.06.2018
Am Freitagabend (08.06.2018) wurde in Stuttgart-Vaihingen ein von der AfD organisierter Reisebus mit Teilnehmerinnen des Frauenmarsches in Berlin mit Farbbeuteln und Steinen angegriffen. Der Bus wurde dabei so stark beschädigt, dass eine Weiterreise unmöglich wurde. Den glücklichen Umständen und dem Geschick des Fahrers ist es zu (...)

70 Jahre Gründung Israel

13.05.2018
Seit 70 Jahren ist die Existenz des modernen Staates Israel Realität. Sie ist gleichzeitig eines der größten Wunder der Neuzeit. 70 Jahre Israel sind ein Grund zum Feiern! Wir sagen herzlichen Glückwunsch „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.“ David Ben Gurion Am 29.11.1947 wurde von der UNO-Generalversammlung (...)

Fakten statt Fakenews - Offener Brief von Martin Hess, MdB

08.05.2018
Die Stuttgarter Zeitung hat die Behauptung aufgestellt, Martin Hess, MdB hätte gesagt, 90 Prozent aller Straftäter seien Nichtdeutsche. Dies sind Fakenews! Lesen Sie dazu den offenen Brief von Martin Hess: Sehr geehrte Damen und Herren, am 6. April hat das Polizeipräsidium Ludwigsburg die Polizeiliche Kriminalstatistik für 2017 (...)