AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Mannheim – AfD zur Stellenausschreibung eines(r) “Vielfaltsbeauftragten”


Mannheim/ Metropolregio Rhein-Neckar.Die AfD-Fraktion im Mannheimer Gemeinderat beobachtet mit Sorge, wie die Stadt ständig neue, überflüssige Stabsstellen für Klientelpolitik, Ideologieproduktion und Selbstdarstellung schafft. Sogar einen eigenen Gattungsbegriff hat die Verwaltung dafür erfunden. Sie nennt die Stelleninhaber/innen “Vielfaltsbeauftragte”. Das neueste Beispiel für diese Verschwendung von Steuergeld ist die jüngst ausgeschriebene Stelle als
Beauftragte(r) für die Gleichbehandlung verschiedener Formen sexueller Identität
Da Mannheim als Großstadt mit Sicherheit kein Ort organisierter sexueller Unterdrückung ist, fragt sich die AfD-Fraktion, welche kommunale Aufgabe der, die oder das künftige Stelleninhabxx eigentlich übernehmen soll. Daher hat sie die folgende Anfrage an die Verwaltung gestellt:
1. Mit welchen kalkulatorischen Vollkosten (Personalkosten und Kosten des Arbeitsplatzes) wird die o.g., im Mannheimer Morgen vom 21. Februar 2015 ausgeschriebene Stelle künftige Haushalte jährlich belasten?
2. Welche jährlichen Vollkosten ergeben sich, wenn die Stelle – wie für möglich erklärt – in zwei halbe Stellen aufgeteilt wird?
3. An welche verschiedenen Formen sexueller Identität hat die Verwaltung bei der Benennung der Stelle gedacht? (Die AfD-Fraktion bittet die Stadtverwaltung diese aufzuzählen.)
4. Welche nachgewiesenen Vorkommnisse von Ungleichbehandlung verschiedener Formen sexueller Identität hat es in Mannheim in den letzten fünf Jahren gegeben:
· Innerhalb der Stadtverwaltung, der Eigenbetriebe und Eigengesellschaften?
· In privaten Unternehmen?
· In Familien und Wohngemeinschaften?
· In der Öffentlichkeit?
5. Über welche objektiven Maßstäbe verfügt die Verwaltung, um Ungleichbehandlung verschiedener Formen sexueller Identität erkennen und ggf. ihr Ausmaß messen zu können?
6. Gegenüber wem oder was hält die Verwaltung die Gleichbehandlung verschiedener Formen sexueller Identität für geboten?
7. Über welche objektiven Maßstäbe verfügt die Verwaltung, um Gleichbehandlung verschiedener Formen sexueller Identität praktizieren und ggf. die Zielerreichung
8. Ist es im Zusammenhang mit dem Umgang mit verschiedenen Formen sexueller Identität richtig, Gleiches gleich und Ungleiches ungleich zu behandeln, oder ist es geboten, Gleiches ungleich und Ungleiches gleich zu behandeln?
9. Was genau ist mit den folgenden Aufgaben aus der Stellenausschreibung gemeint?
· Gemeinsame Mitwirkung an der Weiterentwicklung und Umsetzung der städtischen Antidiskriminierungspolitik mit den weiteren städtischen Vielfaltsbeauftragten.
· Vernetzung und Unterstützung der LSBTTIQ-Community in Mannheim.
10. Inwiefern handelt es sich dabei um kommunale Aufgaben – insbesondere unter Berücksichtigung des Subsidiaritätsprinzips?
11. Warum fehlt in der Stellenausschreibung der sonst übliche Hinweis auf bevorzugte Bewerbergruppen?
12. Wie gedenkt die Verwaltung die von Bewerbxx geforderten Kenntnisse der Lebenslagen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen zu evaluieren?
13. Warum verzichtet die Verwaltung ohne Not auf die Forderung von Kenntnissen der Lebenslagen von Pansexuellen, Asexuellen, BDSMlern und Heterosexuellen?
14. Erwartet die Verwaltung lediglich theoretische, ggf. nur angelesene Kenntnisse, oder wird sie auf lebenspraktische sexuelle Erfahrungen in multikulturellen und multiethnischen LSBTTIQ-Umgebungen bestehen?
15. Wäre es angesichts der Spezialisierung der Stelle zulässig, die Bewerbxx in einem Bewerbungsgespräch nach ihrer sexuellen Orientierung und ihren einschlägigen Erfahrungen zu befragen? Wenn nein, wie gedenkt die Verwaltung die Eignung und Befähigung der Bewerbxx zu überprüfen?
16. Gibt es neben der öffentlichen Stellenausschreibung eine interne Stellenbeschreibung, die Aufgaben, Verantwortlichkeit und Kompetenzen enthält, und welchen Wortlaut hat sie?
17. Welche nachteiligen Folgen für die Mannheimer Bürgerinnen und Bürger und die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Stadt hätte es, wenn die o.g. Stelle dauerhaft unbesetzt bliebe und gestrichen würde?

Weitere Beiträge

Politisches Nachbeben nach Wahl des Regionalpräsidenten

21.09.2019
Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 21.09.2019 Weitere Berichte im Internet zum Thema: Stuttgarter Nachrichten: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-der-wahl-bei-der-region-stuttgart-afd-sagt-es-gab-keine-absprache-mit-den-christdemokraten.aa386c3f-4497-425a-9566-9a5f2a796f42.html Stuttgarter (...)

Die Fraktion der AfD im VRS hat geschlossen Thomas Bopp von der CDU unterstützt

19.09.2019
Der Fraktionsvorsitzende der AfD im VRS, Stephan Wunsch, zur Regionalversammlung am 18. September: Die Fraktion der AfD im VRS hat geschlossen Thomas Bopp von der CDU unterstützt. Wir gratulieren ihm zur Wiederwahl als Verbandsvorsitzender und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Auf Befremden stieß die von linksideologischer Hetze und (...)

PM 4/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg zur Unterrichtssituation an den Schulen im Landkreis Ludwigsburg zu Beginn des neuen Schuljahrs 2019/2020

17.09.2019
Der Bereich „Bildung“ liegt aufgrund der föderalen Struktur des Bildungswesens in Deutschland im Zuständigkeitsbereich der Länder. Medienberichterstattungen der letzten Tage ist zu entnehmen, dass hinsichtlich der Unterrichtssituation zu Beginn des neuen Schuljahrs 2019/2020 an den Schulen in Baden-Württemberg zum Teil (...)

Der AfD Landesvorstand beglückwünscht die Landesverbände Sachsen und Brandenburg zu ihren herausragenden Landtagswahlergebnissen

03.09.2019
Der Landesverband Sachsen hat mit 27,5 % und Brandenburg mit 23,5 % (Zweitstimmenergebnis) bewiesen, welchen zukünftigen Platz die AfD in der deutschen Parteienlandschaft einnehmen wird. Trotz allen Erschwernissen und unfairer Behandlung, haben die Wahlkämpfer in Sachsen und Brandenburg eindrucksvoll ihre Nähe zum Bürger bewiesen und ein (...)

PM 3/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg zur Kandidatenvorstellung für die Wahl des Landrats: AfD kritisiert die Verweigerungshaltung des parteilosen Kandidaten und des Kandidaten der Grünen

21.08.2019
Die AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg hat mit großem Interesse die in den letzten Tagen erfolgte Berichterstattung der Regionalzeitungen über die anstehende Landratswahl und über die in der Presse erfolgte Vorstellung der 4 Kandidaten verfolgt. Obwohl die AfD nach allen über längere Zeiträume erhobenen Umfragen im Bund, den (...)

PM 2/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg: AfD kritisiert die vom Zeitpunkt her überflüssige „ungewöhnlich frühe Positionierung von vier Kreistagsfraktionen für die Haushaltsdebatte nach der Sommerpause“

17.08.2019
Die AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg kritisiert die von der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten am 8. August 2019 so charakterisierte „ungewöhnlich frühe Positionierung von vier Kreistagsfraktionen für die Haushaltsdebatte nach der Sommerpause“ und bezeichnet diese laut Presseberichterstattung von den (...)

Erfolgreiches AfD Sommerfest 2019 mit Reden von Martin Hess, MdB und Jan Nolte, MdB

11.08.2019
Das diesjährige AfD Sommerfest des Kreisverbandes Ludwigsburg war wieder ein großes Ereignis. Bei Kuchen, Gegrilltem sowie Saft und Bier konnten ca. 130 Mitglieder, Förderer und etliche Gäste einen schönen Tag genießen. Die beiden Redner, Jan Nolte, MdB sowie Martin Hess, MdB punkteten bei den (...)

Konstituierende Sitzung des Kreistags Ludwigsburg

19.07.2019
Heute um 14:30 Uhr fand die konstituierende Sitzung des Kreistages Ludwigsburg statt. Unter der bewährten Leitung von Landrat Rainer Haas wurden alle neu- und wiedergewählten ehrenamtlichen Kreisräte verpflichtet. Auch die Ausschüsse wurden, wie schon in den Jahren zuvor, einvernehmlich besetzt. Mit Andreas Schönberger, Walter (...)

Bericht aus Berlin mit Jürgen Braun, MdB

13.07.2019
Was in Berlin geschieht steht nicht alles in der Zeitung. Um so spannender war der Bericht aus Berlin von Jürgen Braun, MdB, dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD Bundestagsfraktion. Gut 60 Mitglieder und Gäste lauschten seinen Worten, als er von der AfD Bundestagsfraktion (...)

Neue AfD-Aufklärungsplattform: „Blick nach Links“

04.07.2019
Autos werden angezündet, Menschen zusammengeschlagen, ganze Straßenzüge zerstört; es kommt zu Morddrohungen gegen Politiker. Seit Jahren terrorisieren Linke fast ungehindert die deutsche Öffentlichkeit. Der „Blick nach Links“ informiert über die linke Ideologie, über Akteure und die Folgen ihres Tuns, (...)

Stephan Wunsch zum Vorsitzenden gewählt

04.07.2019
Die AfD stellt im Verband Region Stuttgart in der neuen Wahlperiode mit 8 Regionalräten die fünftgrößte Fraktion. Diese hat bei ihrer konstituierenden Sitzung einstimmig Stephan Wunsch aus dem Kreis Ludwigsburg zum Vorsitzenden und Stephan Schwarz aus dem Rems-Murr-Kreis zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In der (...)

Martin Hess, MdB: Bericht aus dem Bundestag

15.06.2019
Die Innere Sicherheit ist das Thema, zu dem Martin Hess, MdB, als ehemaliger Polizist jedes Detail kennt. Mit Zahlen, Daten und Fakten punktete er in seinem Heimatkreisverband erneut und konnte sich einer großen Zuhörerschaft von Mitgliedern und Gästen sicher sein. Was die Kriminalstatistik angeht steht es leider nicht gut um unser (...)