AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Petry: Extremistische Gewalt muss verfolgt werden, sonst drohen Weimarer Verhältnisse


Berlin, 14. Dezember 2015. Zu den linksextremistischen Gewaltausbrüchen in Leipzig und dem Anschlag auf das Leipziger Büro des Linken-Politikers Marco Böhme erklärt die sächsische Fraktionsvorsitzende und Bundesvorsitzende der AfD, Frauke Petry:
„Gewalt auf beiden Seiten des politischen Spektrums verurteilt die AfD aufs Schärfste. Die Diskussion mit anderen politischen Parteien muss in geeigneten demokratischen Formen verlaufen und darf nicht in Gewalt eskalieren. Mit über 30 Angriffen auf AfD-Büros dieses Jahr in Sachsen weiß die Alternative für Deutschland, wie gefährlich diese Entwicklung für Deutschland ist. Verhältnisse, wie in der Weimarer Republik, müssen alle demokratischen Kräfte gemeinsam verhindern.
Nicht hinnehmbar ist allerdings die stiefmütterliche Behandlung linksextremistischer Gewalt durch Politik und Medien. Die erneute Gewaltorgie von Linksradikalen in Leipzig reiht sich ein in eine längst bekannte Entwicklung: Seit Jahren ist die Anzahl linksextremistischer Gewalttaten in Sachsen doppelt so hoch, wie die rechtsextremistischer Gewalttaten. Dennoch wird in der öffentlichen und medialen Debatte der Fokus einseitig auf Rechtsextremismus gelegt. Linke Gewalttäter müssen eine ernsthafte Strafverfolgung kaum fürchten. Nach den Gewaltexzessen von Linksextremisten im Januar in Leipzig wurde kein einziger Straftäter verurteilt. Das ist eine Einladung für linke Gewalttäter, ihr zerstörerisches Werk fortzuführen, genauso wie der Schulterschluss linker Parteien auf Demonstrationen mit dem radikalen schwarzen Block.“
https://www.alternativefuer.de/2015/12/14/petry-extremistische-gewalt-muss-verfolgt-werden-sonst-drohen-weimarer-verhaeltnisse/

Weitere Beiträge

Bürgerdialog mit der AfD-Fraktion im Bundestag - Veranstaltung in der Stadthalle Korntal

13.10.2018
Am 22.10.2018 um 19:00 Uhr lädt die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag zum Bürgerdialog in die Stadthalle Korntal ein. Thema: Unsere Werte verteidigen - Islamismus stoppen Dr. Marc Jongen, MdB, Prof. Dr. Lothar Maier, MdB und Martin Hess, MdB werden sprechen. Als Gastredner sind Imad Karim und Jaklin Chatschadorian (...)

Eröffnung des Wahlkreisbüros von Martin Hess, MdB

04.10.2018
Martin Hess, MdB hat am 04.10.2018 in Ludwigsburg sein neues Wahlkreisbüro eröffnet. Etwa 50 Parteifreunde aus Ludwigsburg und Umgebung waren gekommen, um das neue Büro zu besichtigen und auf das Ereignis anzustoßen. Alle interessierten Bürger im Wahlkreis Ludwigsburg sind herzlich eingeladen mit Martin (...)

Gemeinsame Erklärung von Bundesvorstand und Bundestagsfraktion zu den Ereignissen in Chemnitz

03.09.2018
Berlin, 3. September 2018. Alexander Gauland − Bundes- und Fraktionsvorsitzender der Alternative für Deutschland Jörg Meuthen − Bundesvorsitzender der Alternative für Deutschland Alice Weidel − Bundesvorstand und Fraktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland Georg Pazderski − (...)

Rentenkasse wurde beklaut

01.09.2018
Leserkommentar zum Zeitungsartikel aus der Stuttgarter Zeitung von Stephan Wunsch, Regionalrat der AfD im Verband Region (...)

Einweihung des WAHLKEISBÜROS von Dr. Marc Jongen, MdB

28.07.2018
Dr. Marc Jongen hat heute in Besigheim sein neues Wahlkreisbüro eröffnet. Etwa 30 Parteifreunde aus den Kreisverbänden Ludwigsburg und Heilbronn waren gekommen, um auf das Ereignis anzustoßen. Alle interessierten Bürger im Wahlkreis Neckar-Zaber sind eingeladen mit Dr. Marc Jongen ins Gespräch zu kommen. Termin nach (...)

Wieder Anschläge auf die Freiheit.

09.07.2018
In dieser Woche wurden wieder Anschläge auf private Wohnhäuser, Büros und Veranstaltungen der AfD und Ihrer Mitglieder ausgeübt. Diesmal wurden sogar Personen verletzt. Gefahr für Leib und Leben und hohe Sachschäden werden von den Angreifern vorsätzlich in Kauf genommen. Die Gegner der größten deutschen (...)

Journalistin begibt sich in Opferrolle - Sie selbst war aber Täterin! Videobeweis spricht klare Sprache.

08.07.2018
Heute titelt die Stuttgarter Zeitung: „Die Angriffe hängen mit meiner Herkunft zusammen“. Die Zeitung behauptet erneut, dass Teilnehmer der AfD Kundgebung die türkischstämmige Journalistin Candan Six-Sasmaz attackiert hätten und verbreitet ihre einseitige Weltsicht. Der Videobeweis spricht eine ganz andere (...)

Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung - Videobeweis überführt sie

08.07.2018
Journalistin provoziert Teilnehmer bei AfD Kundgebung und behauptet wahrheitswidrig attackiert worden zu sein. Eine Journalistin filmte die Besucher der Kundgebung in Kornwestheim gegen deren Willen frontal und provoziert diese. Teilnehmer gaben ihr deutlich zu erkennen, dass sie das nicht möchten. Ein Teilnehmer erstattete Anzeige bei der (...)

AfD Kundgebung in Kornwestheim war erfolgreich

07.07.2018
Heute führte der AfD Kreisverband Ludwigsburg eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Kornwestheim durch, um über die geplante Ditib Großmoschee zu sprechen. Redner waren die AfD Bundestagsabgeordneten Martin Hess, und Prof. Dr. Lothar Maier sowie der Ex-Grüne und Islamkritiker Hans-Michael Höhne-Pattberg. Linke Krawallmacher (...)

Farbanschlag auf AfD-Regionalrat Stephan Wunsch

07.07.2018
Mit Empörung hat der AfD Kreisvorstand Ludwigsburg auf den Farbanschlag mutmaßlicher Linksextremisten gegen den Regionalrat Stephan Wunsch aus Murr reagiert, welcher für die AfD im Verband Region Stuttgart tätig ist. Er ist zugleich auch gewählter Bundesschiedsrichter der AfD. In der vergangenen Nacht (...)

DITIB und Integration – ein Widerspruch? Aufklärung zum Moschee-Neubau

29.06.2018
Der Türkisch Islamische Kulturverein e.V. möchte eine Moschee in Kornwestheim bauen. Die AfD und Kornwestheimer Bürger wollen das verhindern. Am 07.07.2018 von 11-13 Uhr werden wir auf dem Kornwestheimer Marktplatz, direkt vor dem "K", die interessierten Bürger über den Moscheeneubau, vorallem aber (...)

Moscheebau in Kornwestheim stößt auch auf Kritik

24.06.2018
Am Donnerstag, 14.06.2018, lud die Stadtverwaltung Kornwestheim zu einer Informationsveranstaltung anlässlich des geplanten Moscheeneubaus des Türkisch Islamischen Kulturvereins e.V. (Ayasofya-Gemeinde) an der Sigel Straße nahe Stammheim ins Rathaus ein. Oberbürgermeisterin Ursula Keck leitete die Veranstaltung. Baubürgermeister (...)