AfD BW | Kreisverband Ludwigsburg

Die Bedrohungslage hat sich verschärft

Seit vergangenem Wochenende ist klar, dass auch Deutschland Angriffsziel des IS geworden ist. Unabhängig eines Einwanderungsstopps für muslimische Flüchtlinge muss unsere Aufmerksamkeit deshalb der optimalen materiellen und personellen Ausrüstung unserer Sicherheitskräfte gelten. Die AfD fordert aufgrund der aktuellen Bedrohungslage die modernste Ausrüstung sowohl für Sondereinsatzkommandos als auch für Streifenpolizisten sowie eine Aufstockung des Personals.
In Frankreich wird bereits jetzt die Armee im Inneren des Landes eingesetzt. Auch wenn wir das in Deutschland zum gegenwärtigen Zeitpunkt ablehnen, müssen wir vorausschauend handeln, um für alle Fälle gewappnet zu sein. Die Bundesregierung ist auf die fragwürdige Idee gekommen, die Bundeswehr als Arbeitgeber für Flüchtlinge einzusetzen. Menschen aus den Kampfgebieten des IS würden so nahe an sicherheitsrelevanten Bereichen in Deutschlands eingesetzt werden und damit auch leichtere Möglichkeiten bekommen, sich illegal Waffen und Sprengstoff zu beschaffen. Die Sicherheitslage Deutschlands würde so sehenden Auges weiter verschärft. Deshalb verlangen wir, dass keine Asylbewerber oder anerkannte Flüchtlinge von der Bundeswehr eingestellt werden dürfen. Um eine optimale Einsatzfähigkeit unsere Bundeswehr zu garantieren, dürfen nur Bewerber in die Bundeswehr aufgenommen werden, bei denen die Loyalität zu Deutschland und seiner freiheitlich demokratischen Grundordnung außer Frage steht.
Wir fordern
- Zugang zur Bundeswehr nur für deutsche Staatsbürger ohne doppelte Staatsbürgerschaft. Der von Bundesregierung geforderte Zugang zur Bundeswehr für EU-Ausländer erteilen wir eine strikte Absage
- Besondere Überprüfung bei Soldaten muslimischen Glaubens auf Gefahr der Radikalisierung, Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung von jedem Bewerber
- Keine Beschäftigung von Asylbewerbern oder anerkannten Flüchtlingen durch die Bundeswehr
- Kein weiterer Einsatz der Bundeswehr in der Flüchtlingshilfe
In der Vergangenheit mussten zudem Soldaten ihre Unterkünfte in Kasernen räumen, um Flüchtlingen Platz zu machen. Unsere Fürsorgepflicht gilt zuerst den Soldaten, die unsere Sicherheit garantieren. Sie gilt zuvorderst nicht Flüchtlingen und illegalen Einwanderern, von denen einige diese Sicherheit bedrohen wie durch den Terrorangriff in Paris und den Anschlag von Ansbach deutlich geworden ist. Nach den Terrorattacken in Frankreich und Deutschland verlangt Polen von der deutschen Bundesregierung eine Erklärung zur Sicherheitslage in Europa, denn Kanzlerin Angela Merkel hat den Flüchtlingskurs der EU entscheidend mitbestimmt und wird im Ausland für den Flüchtlingsstrom verantwortlich gemacht. Wenn Deutschland mit dem bisherigen Flüchtlingskurs und der Praxis der offenen Grenzen fortfährt, besteht die Gefahr, dass wir Deutsche für eine gesamteuropäische Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden. Wir verlangen daher eine sofortige Sicherung der Grenze gegen illegale Einwanderung. Personen ohne gültige Einreisedokumente sind an der Grenze abzuweisen.
-
Pressetext: Landesfachausschuss Außen- und Sicherheitspolitik BW (LFA 4), Landesvorstand AfD BW
Pressekontakt: Bernd Grimmer, Sprecher des Landesverbandes
E-Mail: bernd.grimmer@afd-bw.de

Weitere Beiträge

Sicherheit, Werte und Wohlstand für Deutschland!

21.10.2019
Veranstaltung der AfD Bundestagsfraktion in der Musikhalle Ludwigsburg Wann: Freitag, 25.10.2019 Wo: Musikhalle Ludwigsburg Bahnhofstr. 19,  71638 Ludwigsburg Einlass: 18:00 Uhr / Saalöffnung 18:30 Uhr Beginn: 19:00 Uhr Für interessante und informative Unterhaltung sorgen unsere Bundestagsabgeordneten mit dem Schwerpunkt: (...)

Die AfD Ludwigsburg lehnt jede Art von Gewalt & Extremismus ab!

13.10.2019
Stellungnahme zum Zeitungsartikel der Ludwigsburger Kreiszeitung vom 12.10.2019 von Janna Werner mit dem Titel Aktionstag gegen AfD / „Wir müssen Farbe bekennen gegen Rechts“ Für die AfD als Rechtsstaatspartei ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie links-, rechts- und islamistischen Extremismus ablehnt und (...)

Die Regionalrätin der AfD im VRS und Vorsitzende der Juden in der AfD, Dr. Vera Kosova, zu den heutigen Taten in Halle/Saale und Umgebung:

10.10.2019
„Das abscheuliche und menschenverachtende Verbrechen in Halle heute erschüttert uns zutiefst. In einer Gesellschaft mit einer freiheitlich demokratischen Grundordnung gibt es keinen Platz für Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien.“   Der Fraktionsvorsitzende (...)

Politisches Nachbeben nach Wahl des Regionalpräsidenten

21.09.2019
Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 21.09.2019 Weitere Berichte im Internet zum Thema: Stuttgarter Nachrichten: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-der-wahl-bei-der-region-stuttgart-afd-sagt-es-gab-keine-absprache-mit-den-christdemokraten.aa386c3f-4497-425a-9566-9a5f2a796f42.html Stuttgarter (...)

Die Fraktion der AfD im VRS hat geschlossen Thomas Bopp von der CDU unterstützt

19.09.2019
Der Fraktionsvorsitzende der AfD im VRS, Stephan Wunsch, zur Regionalversammlung am 18. September: Die Fraktion der AfD im VRS hat geschlossen Thomas Bopp von der CDU unterstützt. Wir gratulieren ihm zur Wiederwahl als Verbandsvorsitzender und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Auf Befremden stieß die von linksideologischer Hetze und (...)

PM 4/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg zur Unterrichtssituation an den Schulen im Landkreis Ludwigsburg zu Beginn des neuen Schuljahrs 2019/2020

17.09.2019
Der Bereich „Bildung“ liegt aufgrund der föderalen Struktur des Bildungswesens in Deutschland im Zuständigkeitsbereich der Länder. Medienberichterstattungen der letzten Tage ist zu entnehmen, dass hinsichtlich der Unterrichtssituation zu Beginn des neuen Schuljahrs 2019/2020 an den Schulen in Baden-Württemberg zum Teil (...)

Der AfD Landesvorstand beglückwünscht die Landesverbände Sachsen und Brandenburg zu ihren herausragenden Landtagswahlergebnissen

03.09.2019
Der Landesverband Sachsen hat mit 27,5 % und Brandenburg mit 23,5 % (Zweitstimmenergebnis) bewiesen, welchen zukünftigen Platz die AfD in der deutschen Parteienlandschaft einnehmen wird. Trotz allen Erschwernissen und unfairer Behandlung, haben die Wahlkämpfer in Sachsen und Brandenburg eindrucksvoll ihre Nähe zum Bürger bewiesen und ein (...)

PM 3/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg zur Kandidatenvorstellung für die Wahl des Landrats: AfD kritisiert die Verweigerungshaltung des parteilosen Kandidaten und des Kandidaten der Grünen

21.08.2019
Die AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg hat mit großem Interesse die in den letzten Tagen erfolgte Berichterstattung der Regionalzeitungen über die anstehende Landratswahl und über die in der Presse erfolgte Vorstellung der 4 Kandidaten verfolgt. Obwohl die AfD nach allen über längere Zeiträume erhobenen Umfragen im Bund, den (...)

PM 2/2019 – Pressemitteilung / Stellungnahme der AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg: AfD kritisiert die vom Zeitpunkt her überflüssige „ungewöhnlich frühe Positionierung von vier Kreistagsfraktionen für die Haushaltsdebatte nach der Sommerpause“

17.08.2019
Die AfD-Gruppe im Kreistag Ludwigsburg kritisiert die von der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten am 8. August 2019 so charakterisierte „ungewöhnlich frühe Positionierung von vier Kreistagsfraktionen für die Haushaltsdebatte nach der Sommerpause“ und bezeichnet diese laut Presseberichterstattung von den (...)

Erfolgreiches AfD Sommerfest 2019 mit Reden von Martin Hess, MdB und Jan Nolte, MdB

11.08.2019
Das diesjährige AfD Sommerfest des Kreisverbandes Ludwigsburg war wieder ein großes Ereignis. Bei Kuchen, Gegrilltem sowie Saft und Bier konnten ca. 130 Mitglieder, Förderer und etliche Gäste einen schönen Tag genießen. Die beiden Redner, Jan Nolte, MdB sowie Martin Hess, MdB punkteten bei den (...)

Konstituierende Sitzung des Kreistags Ludwigsburg

19.07.2019
Heute um 14:30 Uhr fand die konstituierende Sitzung des Kreistages Ludwigsburg statt. Unter der bewährten Leitung von Landrat Rainer Haas wurden alle neu- und wiedergewählten ehrenamtlichen Kreisräte verpflichtet. Auch die Ausschüsse wurden, wie schon in den Jahren zuvor, einvernehmlich besetzt. Mit Andreas Schönberger, Walter (...)

Bericht aus Berlin mit Jürgen Braun, MdB

13.07.2019
Was in Berlin geschieht steht nicht alles in der Zeitung. Um so spannender war der Bericht aus Berlin von Jürgen Braun, MdB, dem parlamentarischen Geschäftsführer der AfD Bundestagsfraktion. Gut 60 Mitglieder und Gäste lauschten seinen Worten, als er von der AfD Bundestagsfraktion (...)