nbi

Heute sprach Nassim Ben Iman bei unserem Stammtisch über das Thema “Herausforderung Islam”

Er wurde in einem arabischen Land geboren und emigrierte vor vielen Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. Ben Iman war sowohl in seiner arabischen Heimat als auch in Deutschland praktizierender Moslem.
Durch gläubige christliche Freunde lernte er später Jesus Christus kennen und konvertierte zum christlichen Glauben.
Heute arbeitet Ben Iman als Vorsitzender der Hilfs- und Missionsorganisation Granum Sinapis, Walsrode.
Als Evangelist arbeitet er unter Menschen verschiedener Nationen, darunter auch Muslime.
Zudem predigt Ben Iman in vielen christlichen Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Es war ein sehr interessanter Vortrag, bei dem klar wurde, welche Gefahr der Islam im Allgemeinen, aber auch für Deutschland darstellt.
Besonders im Anbetracht dessen, dass der Islam versucht, sich als Religion des Friedens zu verkaufen (Wolf im Schafspelz).
Dass Nasim Ben Iman von seinen ehemaligen muslimischen Glaubensbrüdern mit dem Tode bedroht wird zeigt, wie konkret der Koranvers auch heute noch gilt: “Tötet sie, wo immer ihr sie findet”.

Auf die Frage, welche Agenda er der Politik vorschlägt sagte er:
1. Mut zur Wahrheit (Aufklärung)
2. Nicht im Zeichen der Toleranz den Forderungen des Islams nachgeben
3. Die Spielregeln der eigenen Gesellschaftsordnung durchsetzen

Genau das ist es, was die AfD tut!

Informationen über den Islam:

der_islam_fakten_und_Argumente (5 MB)
(Herausgeber: Fraktion der Alternative für Deutschland (AfD) im Thüringer Landtag)