Berlin, 29. September 2016. Zu den Steuersenkungsversprechen von Horst Seehofer erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel:

„Vor Wochen schon hat Finanzminister Schäuble unglaubwürdige Steuersenkungspläne verkündet. Nun setzt Horst Seehofer noch einen drauf und verspricht die ‚größte Steuersenkung aller Zeiten‘. Natürlich aber erst nach der Bundestagswahl 2017.

Seit Jahren sind die Steuereinnahmen des Staates auf Rekordniveau. Seit über zehn Jahren ist auch ist Seehofers CSU an der Bundesregierung beteiligt. Ausgerechnet jetzt fällt ihm das Thema Steuern ein, das die Union nun vermutlich bis zum Wahltermin in einem Jahr bedienen wird. Das kann kein vernünftiger Mensch ernstnehmen. Wer wie Seehofer bereits wiederholt seine Glaubwürdigkeit verspielt hat, ist sich aber offenbar auch für die plumpesten Versprechungen nicht mehr zu schade.

Was Deutschland wirklich braucht, ist eine echte Reform zur Vereinfachung des Steuersystems und eine deutliche Senkung der Abgaben- und Steuerlast auf den Faktor Arbeit. Populistische Wahlversprechen braucht hingegen niemand.“

seehofer-ist-nicht-ernst-zu-nehmen